09.12. 2020

GR Depaoli: „Abwahl von Uschi Schwarzl ist ein politischer Befreiungsschlag für Innsbruck! Es kann nur besser werden!“

Sehr erfreut zeigt sich heute Gemeinderat Gerald Depaoli darüber, dass auch die Liste Für Innsbruck, die ÖVP, die SPÖ und der Tiroler Seniorenbund unserem Abwahlantrag von Uschi Schwarzl als Vizebürgermeisterin zustimmen werden!“, so GR Depaoli. „Die Abwahl von Uschi Schwarzl und ihr gleichzeitiger Verlust des Verkehrsressorts der Stadt Innsbruck ist ein politischer Befreiungsschlag für Innsbruck. Es kann nur besser werden!“, so GR Depaoli weiter , welcher betont, dass sich Schwarzl ihre Abwahl und den Verlust des Verkehrsressort aufgrund ihrer „Alleinfraupolitik“ ohne Rücksichtnahme auf die Koalitionspartner – geschweige denn des Innsbrucker Gemeinderates selbst zuzuschreiben hat.

„Bedanken möchte ich mich stellvertretend für das Team Gerechtes Innsbruck selbstverständlich bei unseren Oppositionspartnern FPÖ und Liste Fritz, ohne welche das Rechtsgutachten von Dr. Heinz Mayer, welches letztendlich für die Abwahl von Schwarzl ausschlaggebend ist, nicht möglich gewesen wäre!“, so GR Depaoli.

„Jetzt ist Bürgermeister Georg Willi am Zug das Verkehrsressort mit einer Persönlichkeit zu betrauen, die Verkehrspolitik für alle Menschen in unserer Stadt macht, und nicht nur für das eigene Wählerklientel!“, so GR Depaoli in einer ersten Stellungnahme zu dem für das Gerechte Innsbruck sensationellen und großartigen politischen Erfolg.