GR Depaoli: „Dem Rücktritt von Finanzdirektor Johannes Müller muss der Rücktritt von Bürgermeister Georg Willi folgen!“

„Mit dem vorzeitigen Rücktritt von Finanzdirektor Johannes Müller nach nur einem Jahr steht die Finanzabteilung der Stadt Innsbruck mit Ende Mai 2021 ohne Führung da, zumal der stellvertretende Finanzdirektor Mag. Johannes Verdross, welcher aufgrund von mutmaßlichen Falschinformationen des damaligen Magistratsdirektors bei der Neubestellung des Finanzdirektors 2020 nicht zum Zug kam, zeitgleich in den wohlverdienten Ruhestand geht!“, teilt GR Gerald Depaoli mit.

„Georg Willi hat mit seiner gescheiterten Personalpolitik, die nur darauf hinzielte seinen Wunschkandidaten Johannes Müller als Finanzdirektor ins Amt zu hieven, somit die Stadt Innsbruck mitten in der größten Wirtschaftskrise seit 1945 in eine äußerst schwierige und prekäre Lage gebracht! Eine Finanzabteilung ohne Finanzdirektoren gab es noch nie! Wichtige Entscheidungen der Finanzabteilung sind vermutlich auf Monate hinweg blockiert, da natürlich die Neubestellung eines Finanzdirektors nicht von heute auf morgen passiert! Die rechtzeitige Erstellung des Budgets für das Kalenderjahr 2022 wird erstmals in der Geschichte der Stadt nach 1945 nicht möglich sein, “ prophezeit GR Gerald Depaoli.

„Folglich muss nach dem Rücktritt von Finanzdirektor Johannes Müller der Rücktritt von Bürgermeister Georg Willi folgen! Alles andere wäre für die Stadt Innsbruck unverantwortlich, und ist auch völlig inakzeptabel,“ fordert GR Gerald Depaoli mit Nachdruck.