Gerechtes Innsbruck fordert leistbares studentisches Wohnen in den Umlandgemeinden von Innsbruck.
GR Depaoli: “Es spricht nichts dagegen, dass studentisches Wohnen auch in den Umlandgemeinden von Innsbruck stattfindet. Pendeln ist für Studierende zumutbar!“


„Nachdem Bürgermeister Georg Willi wohl eher aus wahltaktischen Gründen in der April-Ausgabe des Innsbrucker Amtsblattes ‚Innsbruck informiert‘ den Innsbruckern mitteilt, dass man seitens der Stadt Innsbruck Initiativen setze, damit bestmöglich alle Studenten Innsbruck als Hauptwohnsitz wählen, fordert das Gerechte Innsbruck sofortige Initiativen, damit auch zumindest in den Umlandgemeinden von Innsbruck leistbares studentisches Wohnen stattfindet“, fordert GR Gerald Depaoli, welcher darauf hinweist, dass die Mietkosten in den Umlandgemeinden allgemein niedriger sind als jene in Innsbruck.
„Für die Umlandgemeinden wäre es eine neue Chance zur Dorfbelebung. Für Inns-bruck wäre es eine Chance, den ohnehin angespannten Wohnungsmarkt zu entlasten. Für die Studenten wäre es die Chance für leistbaren studentischen Wohnraum“, argumentiert GR Gerald Depaoli.
„Es spricht nichts dagegen, dass studentisches Wohnen auch zumindest in den Umlandgemeinden von Innsbruck stattfindet. Pendeln ist für Studierende zumutbar!“, so GR Gerald Depaoli, welcher einen dementsprechenden Antrag im Gemeinderat an-kündigt.