Wird die grüne Klubobfrau Janine Bex neue Innsbrucker Verkehrsstadträtin?
GR Depaoli: „ Es ist schon interessant, dass wenige Wochen vor dem neuerlichen Abwahlantrag des Gerechten Innsbruck von Uschi Schwarzl als Stadträtin, ausgerechnet die grüne Klubobfrau Janine Bex die geplante Novelle der Straßenverkehrsordnung gemeinsam mit dem LA Mingler und NR Weratschnig präsentiert!“

„Einmal abgesehen davon, dass man sich die Frage stellen muss, welchen Sinn es macht, dass ein Nationalrat, ein Landtagsabgeordneter und eine Innsbrucker Gemeinderätin eine Novelle einer Straßenverkehrsordnung präsentieren, die lediglich in Begutachtung, aber noch nicht beschlossen ist, ist es schon interessant, dass wenige Wochen vor dem neuerlichen Abwahlantrag des Gerechten Inns-bruck von Uschi Schwarzl als Stadträtin, die grüne Klubobfrau Janine Bex die geplante Novelle der Straßenverkehrsordnung gemeinsam mit dem LA Mingler und NR Weratschnig präsentiert“, sagt GR Gerald Depaoli.
„Es liegt daher der Verdacht nahe, dass die Innsbrucker Grünen ihre Klubobfrau Janine Bex vor dem im Mai in Verhandlung stehenden Abwahlantrag Schwarzl als unter anderem Verkehrsstadträtin in Stellung bringen wollen, zumal es bereits im Rathaus die Spatzen von den Dächern pfeifen, dass es bei den Innsbrucker Grünen vom Hörensagen seit Jahren massive interne Grabenkämpfe geben soll, wenn es darum geht die Position der Innsbrucker Verkehrsstadträtin neu zu besetzen“, so GR Gerald Depaoli.
„Ob dieser mögliche Plan B(ex) der Innsbrucker Grünen, sollte Uschi Schwarzl im Mai endgültig als Stadträtin von einer Mehrheit des Gemeinderates abgewählt werden, jedoch von Erfolg gekrönt ist, steht in den Sternen, zumal auch gegebenenfalls Bex von einer Mehrheit des Gemeinderates als mögliche amtsführende Stadträtin erst gewählt werden müsste. Es bleibt spannend!“, schließt GR Gerald Depaoli.