Bürgermeister Georg Willi und Energiestadträtin Uschi Schwarzl sind steigende Energiepreise für die Innsbruckerinnen und Innsbrucker offensichtlich egal!
GR Depaoli:”Weder Bürgermeister Georg Willi noch Energiestadträtin Uschi Schwarzl haben sich bis heute dafür eingesetzt, dass Energie für die Innsbruckerinnen und Innsbrucker leistbar bleibt!”

“Dass Bürgermeister Georg Willi die Sinnhaftigkeit eines vom Gerechten Innsbruck initiierten Sondergemeinderates, bei welchem die Vorstände der IKB und der TIWAG zu den steigenden Energiepreisen bzw. völlig intransparenten Neuverträgen vom Innsbrucker Gemeinderat befragt werden sollen, nicht versteht, ist wenig verwunderlich, zumal er offensichtlich auch die Sorgen der Innnsbruckerinnen und Innsbrucker nicht versteht, für welche die steigenden Energiekosten eine existenzielle Bedrohung darstellen. Würde Georg Willi die Sorgen der Innsbruckerinnen und Innsbrucker verstehen, für welche die steigenden Energiekosten eine existenzielle Bedrohung darstellen, er würde auch die Sinnhaftigkeit der vom Gerechten Innsbruck initiierten Sondersitzung des Innsbrucker Gemeinderates verstehen und selbige unterstützen anstatt sie zu kritisieren”, so Gemeinderat Depaoli.
“Man darf also gespannt sein, ob Eigentümervertreter Georg Willi, der bis dato zu den steigenden Energiekosten schweigt bei der Sondersitzung des Gemeinderates die Interessen des Vorstandes der IKB und der TIWAG vertritt, oder ob endlich seiner Verpflichtung als Eigentümervertreter nachkommt, und die Interessen der Eigentümer, also der Innsbruckerinnen und Innsbrucker, wahrnimmt,” so Depaoli weiter.
“Ebenso darf man natürlich gespannt sein, ob sich auch die für Energie ressortzuständige grüne Stadträtin Uschi Schwarzl, sollte sie bis zur Sondersitzung des Gemeinderates überhaupt noch amtsführende Stadträtin sein, endlich zu Wort meldet oder ob sie weiterhin zu den steigenden Energiepreisen mangels Interesses schweigt. Faktum ist: Weder Bürgermeister Georg Willi noch Energiestadträtin Uschi Schwarzl haben sich bis heute dafür eingesetzt, dass Energie für die Innsbruckerinnen und Innsbrucker leistbar bleibt!
Warum das so ist, auch das gilt es im Rahmen der kommenden Sondersitzung des Innsbrucker Gemeinderates vom Gemeinderat zu hinterfragen”, teilt Gemeinderat Depaoli mit.

Auch diese Seiten benötigen Cookies und externe Inhalte, um richtig zu funktionieren. Weiter zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen