Gerechtes Innsbruck kritisiert die leidige Debatte rund um eine mögliche Live-Übertragung der Gemeinderatssitzung
Depaoli: „Die Stadt Innsbruck hat jetzt andere Aufgaben zu bewältigen, als eine Live-Übertragung der Gemeinderatssitzung zu organisieren!“


Das Gerechte Innsbruck kritisiert die leidige Debatte um eine mögliche Live-Übertragung der Gemeinderatssitzung. „Die Stadt Innsbruck hat jetzt wichtigere Aufgaben zu bewältigen, als eine Live-Übertragung der Gemeinderatssitzung zu organisieren! Es ist in der jetzigen Situation, in welcher wir uns befinden, komplett egal, ob die kommende Gemeinderatssitzung Live übertragen wird, oder nicht! Wir müssen alle uns zur Verfügung stehenden Ressourcen jetzt dazu verwenden, damit sich das Coronavirus in unser Stadt nicht weiter verbreitet, und die Menschen in unser Stadt gesund bleiben!“, so Depaoli. „Abgesehen davon stößt diese Debatte bei vielen Menschen auch auf völliges Unverständnis, erzeugt sie doch den Eindruck, als ob die Stadt Innsbruck und der Innsbrucker Gemeinderat, in Zeiten des Coronavirus, keine anderen Sorgen haben, als eine Live-Übertragung des Gemeinderates zu organisieren “, so Depaoli weiter.
„Wichtig ist jetzt einzig und alleine, dass wir uns gemeinsam, auch parteiübergreifend, auf das Wesentliche konzentrieren, und Verantwortung für die Gesundheit unserer Mitmenschen, besonders jene der älteren Mitmenschen tragen, und das Coronavirus schnellst möglich in den Geschichtsbüchern verschwindet!“, sagt Depaoli.

Auch diese Seiten benötigen Cookies und externe Inhalte, um richtig zu funktionieren. Weiter zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen