Depaoli: “Georg Willi muss sich nach Aussage von Krammer-Stark von illegaler Hausbesetzung distanzieren, anstatt selbige stillschweigend zu akzeptieren!

„Eine Okkupierung beschreibt in erster Linie den Vorgang ein Gebiet militärisch zu besetzen bzw. in der Rechtssprache allgemein geläufig sich etwas widerrechtlich anzueignen! Es ist daher schon erstaunlich, wie die grüne Klubobfrau Krammer – Stark die Hausbesetzung in der Kapuzinergasse quasi als demokratische legitimiertes Mittel und Weckruf für die Rechtfertigung von grüner Wohnungs- und Enteignungspolitik herunterspielen will, wenn sie lapidar meint, die Okkupierung fremden Eigentums sei grundsätzlich kritisch zu sehen!“, so Gemeinderat Depaoli.

„Für das Gerechte Innsbruck ist eine widerrechtliche Hausbesetzung im Gegensatz zu den Grünen nicht nur kritisch zu sehen, sondern strikt abzulehnen, und ich fordere daher Bürgermeister Georg Willi umgehend auf sich nach der Aussage von Klubobfrau Krammer-Stark endlich von der widerrechtlichen Hausbesetzung in der Kapuzinergasse zu distanzieren, anstatt selbige stillschweigend zu akzeptieren!“, so Depaoli weiter.

„Noch leben wir auch in Innsbruck in einer Demokratie, und die Diskussion über leistbares Wohnen muss ausschließlich auf der Basis demokratischer Grundregeln unter Einhaltung der Gesetze stattfinden, und nicht auf der Basis von widerrechtlicher Aneignung von fremden Eigentum!“, schließt Depaoli.