Inhaftierte Demonstranten wichtiger als Innsbrucker Familien