Waltherpark verkommt zum optischen und politischen Schandfleck
GR Gerald Depaoli: „Das Gerechte Innsbruck wird nicht mehr länger zusehen, wie der Waltherpark immer mehr zum optischen und politischen Schandfleck verkommt, und wird im Gemeinderat einen Antrag zur Parkverschönerung einbringen!“

„Dreckige, wie auch willkürlich aufgestellte hässliche Sitzbänke, eine völlig beschmierte und versandelte Telefonzelle inkl. Müllablage, eine völlig zerstörte, vernichtete einstige Grünfläche rund um den sogenannten Kunstpavillon, welcher optisch auch nicht gerade besonders in den altehrwürdigen Waltherpark passt, und zumindest einen frischen Anstrich vertragen würde, wie auch ein seltsames Gebilde, bei welcher man nicht weiß, ob es sich wieder um irgendein Kunstwerk handeln soll, oder einfach nur um Sperrmüll, tragen dazu bei, dass der Waltherpark zunehmend zu einem optischen Schandfleck verkommt“, ärgert sich GR Gerald Depaoli.
„Noch ärgerlicher und eigentlich ein politischer Skandal der Sonderklasse ist es, dass der Waltherpark seit mittlerweile Jahren auch immer zunehmend zu einem politischen Schandfleck verkommt. Seit Tagen, wenn nicht schon seit Wochen befindet sich auf einem städtischen Mülleimer ein Aufkleber mit der Botschaft: ‚Die Revolte braucht alles: Zeitschriften und Bücher, Waffen und Sprengsätze, Überlegungen, Blasphemie, Gifte, Dolche, Brandstiftungen. Die einzige Frage ist, wie wir sie kombinieren‘, ebenso wie man auch staatsfeindliche Aufkleber im Waltherpark an verschiedenen Stellen seitens der Stadt stillschweigend duldet, die sich eindeutig gegen die Polizei richten bzw. selbige verächtlich machen, wie auch Plakate, welche zu ‚Feuer in den allen Gefängnissen‘ aufrufen“, kritisiert GR Depaoli, welcher der-artige politische Botschaften, die in einem Park, wie auch sonst im öffentlichen Raum in Innsbruck, nichts zu suchen haben, auf das Schärfste verurteilt!
„Das Gerechte Innsbruck wird nicht mehr länger zusehen, wie der Waltherpark immer mehr zum optischen und politischen Schandfleck verkommt, und wird im Gemeinderat einen Antrag zur Parkverschönerung einbringen! Das Gerechte Innsbruck wird sich dafür einsetzen, dass der Waltherpark wieder zu einem Naherholungsgebiet für alle Innsbruckerinnen und Innsbrucker, wie auch Touristen, wird, und dieser Schandfleck so schnell wie möglich der Vergangenheit angehört!“, verspricht GR Gerald Depaoli.