Gerechtes Innsbruck hat Dringenden Antrag zur Abberufung von Uschi Schwarzl als Vizebürgermeisterin eingebracht.


„Wie bereits angekündigt hat das Gerechte Innsbruck diese Woche einen Dringenden Antrag zur Abberufung von Uschi Schwarzl als Vizebürgermeisterin der Stadt Innsbruck eingebracht, da es nicht sein kann, dass die zuständige Ver-kehrsstadträtin der Stadt Innsbruck eine Begegnungszone ohne gültigen Gemeinderatsbeschluss über die Prüfung einer Begegnungszone errichtet, und ohne behördliche verkehrssicherheitstechnische Prüfverfahren die Gesundheit tausender Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer riskiert. Uschi Schwarzl ist schlichtweg somit mit ihren politischen Handlungen ein Sicherheitsrisiko für die Stadt Innsbruck, und muss daher sofort als Vizebürgermeisterin abberufen werden. Das Verkehrsressort, welches sie mit dem Zeitpunkt der Abberufung als Vizebürgermeisterin verliert, muss endlich von einer kompetenten Persönlichkeit geführt werden!“ sagt Gemeinderat Gerald Depaoli.
„Wenn Uschi Schwarzl verkehrspolitisches russisches Roulette spielen will, dann kann sie das gern zu Hause in ihrem Garten tun, aber sicher nicht mitten in der Stadt mit der Errichtung einer unrechtmäßigen Begegnungszone auf Kosten der Gesundheit der Menschen!“, schließt Depaoli.